wappen vsv rössing

VolksSportVereinigung von 1897 Rössing e.V.
 

 

 

   
 
Tischtennis
 


 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 

 

 

 

 

 

Sie möchten uns unterstützen?
Klicken Sie HIER

gorgs bürotechnik.de

 

 

 

 

 



Der Verein

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2014 (geschrieben von der 1. Vorsitzenden Elke Schmidt)

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, meine Damen und Herren,

wie sagte doch der ehemalige verstorbene südafrikanische Präsident Nelson Mandela:„Sport kann die Welt verändern, er kann die Menschen inspirieren  und sie einen wie sonst nichts auf der Welt.“ Und im Kleinen versuchen das die Sportvereine tagtäglich. Dessen sollten sich die Kommunen aber auch bewusst sein, was für eine große gesellschaftliche Leistung die Vereine ehrenamtlich und in Eigenleistung erbringen.
Dafür erwarten wir aber auch, dass die Rahmenbedingungen - sei es der Unterhalt der Sportstätten oder die Bezuschussung zu den Betriebskosten, in einem für uns erträglichen Maß - gewährleistet sind. Positiv gestaltet sich für uns die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nordstemmen.
Anerkennung erfuhren zwei Sportlerinnen der VSV Rössing durch die Bürgerstiftung Rössing, u.a. für ihr Engagement in der VSV. Das Preisgeld kam der Turnsparte zu gute.
Es ist nicht zu übersehen, dass sich die Bedingungen für den Vereinssport erheblich gewandelt haben. Stichpunkte sind u.a. die Ganztagsschulen, der demografische Wandel, ein verändertes Freizeitverhalten und ein Wandel im ehrenamtlichen Engagement. Alle diese Trends haben große Auswirkungen auf die Sportvereine. Wir haben weniger Jüngere – was wir z.B. in der Eltern-Kind-Gruppe beobachten können - aber umso mehr ältere Mitglieder, z.B. im Gesundheitssport  und den Gymnastikgruppen. Doch trotz dem Rückgang der Rössinger Bevölkerung konnten wir unsere Mitgliederzahl mit 740 konstant halten, denn unser vielfältiges Angebot lockt auch Sportler aus dem Umkreis in unseren Verein.
Die VSV Rössing hat die Zeichen der Zeit erkannt und mit dem MTV Barnten im Juli 2013 eine SG im Herren- und Jugendfußball gebildet und somit ein positives Zeichen für die Zukunft gesetzt.
Und noch eine weitere Fusion sind wir 2013 eingegangen.
Unter dem Sportabzeichen-Stützpunkt Marienberg haben sich in der  Sportabzeichen-Abnahme die VSV Rössing,  MTV Nordstemmen, MTV Barnten und der VfL Heyersum  zusammengeschlossen, um effizienter zu arbeiten. Die geänderten, z.T. erschwerten Bedingungen wurden beraten und Claudia Losch als Stützpunktleiterin bestimmt.
Weiterhin bestehen die Kooperationsverträge mit der Grundschule Barnten.
Nicht realisieren konnten wir letztes Jahr das „Spiel ohne Grenzen auf dem Sportplatz.  Das Familiensportfest werden wir dieses Jahr auf jeden Fall, mit allen Abteilungen, am 27. Juli feiern. Bitte haltet euch den Termin schon mal frei.
2013 war für die VSV Rössing wieder ein erfolgreiches, spannendes, aber auch arbeitsreiches Jahr – auch mit den Einsätzen auf dem Sportplatz und um die Sporthalle.
Zu den vielen Veranstaltungen außerhalb des regulären Spiel- und Sportbetriebs gehören die Termine der einzelnen Gruppen.  Gern bringt sich die VSV bei Veranstaltungen  im Ort ein. Sei es am Umwelttag, DG-Fest, Volkstrauertag, Weihnachtsmarkt, Schmücken der Fenster im DGH oder bei Veranstaltungen anderer Vereine im Ort.

Schon traditionsgemäß  begann das sportliche Jahr mit den gut organisierten Jugend-und Herrenfußball-Turnieren in der Nordstemmer Sporthalle. Der Dorf-Cup ist ein fester Bestandteil im Rahmen des Weedbeat-Festivals und für die Kinder gab es eine Ferienpassaktion  mit Abnahme des DFB-Fußballabzeichens. Die Situation der Fußballmannschaften sind im Berichtsheft informativ geschildert. Nachdem die 1.und 2. der Herrenmannschaften erfolgreich gestartet waren, dann etwas schwächelten, bin ich mir sicher, dass sie in der neuen Saison die sportlichen Erfolge fortsetzen. Für die U17 – Herbstmeister - lautet das Ziel der Trainer - Aufstieg. Die U13 konnte nach Saisonende ihren Staffelsieg ausgiebig feiern. Gerade bei dieser Mannschaft konnte man im Laufe der Jahre erleben, was eine große Unterstützung der Eltern bewirken kann.  Ein Wermutstropfen sind in dieser Mannschaft die zu wenigen Spieler. Seit dem letzten Sommer wurden eine U8 und U10 trainiert, die aber noch nicht am Punktspielbetrieb teilnahmen. Finanziell erfolgreich verlief die Altpapiersammlung der Fußballabteilung. Der Fußballförderverein unterstützt viele  Aktionen der Sparte, gerade im Jugendbereich.

Beachtliche Leistungen konnten in der Leichtathletik errungen werden.  Auf  Landes-, Bezirks- und Kreisebene wurden Erfolge  erzielt. Und da LA nicht nur Laufen, Springen und Werfen sind, haben unsere Teilnehmer viel Freude mit dem Diskus, Speer oder auch dem Hammer. Der Saisonabschluss wurde mit einem Bosselturnier  und anschließendem Essen gefeiert.

Großen Anklang fand die Zumbaparty 2013 mit über 160 Teilnehmern von der Turnsparte organisiert. Mit dem Erlös rückte die Anschaffung eines Spiegels für die Tanz- und Gymnastikgruppen immer näher.  Groß und Klein hatten viel Spaß auf der Kinderfaschingsfeier. Gekonnt repräsentierten sich die Tanzgruppen der VSV nach außen. Unvergesslich die Auftritte im Stadttheater Hildesheim.
Für die Kinder organisierte Oberturnwartin Elke Winkler im Sommer einen Fitnesstest.
Schon lange vor ihrem 50-jährigen Jubiläum im Oktober arbeitete die Gymnastikgruppe auf ihren großen Tag hin. Mit einem Festwagen zum Dorfgemeinschaftsfest rundeten sie das bunte Bild der VSV während des Umzugs ab. Souverän präsentierten sich die Damen in der „Plattenkiste“ von NDR 1 Niedersachsen. Die große Feier im Oktober wurde mit Unterstützung und Unterhaltung anderer Gymnastikgruppen ein, in der Erinnerung bleibender, Tag.
Nach wie vor erfreuen sich die Gesundheitskurse Rücken-fit und Pilates großer Beliebtheit.

Erfreulich ist es, dass die Tischtennis-Sparte weiterhin Jugendtraining anbietet, die Damen sich in der Bezirksklasse behaupten und die Herren nicht absteigen. Diese Sparte kann dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiern, wird aber von Nachwuchssorgen geplagt.

Die Volleyball SG trainiert ausschließlich in Nordstemmen und stellt sich  ausführlich im Berichtsheft  dar. Beachturniere, eine gemeinsame Fahrt und ein Weihnachtsabschlussturnier stärken die Gemeinschaft. Die U15 hat die Staffelmeisterschaft im Auge.

Die Wandersparte unternimmt jeden Monat ausgedehnte Wander- oder Radtouren.  Der Höhepunkt war die Radreisewoche im Salzkammergut. Im Jahresabschlussbericht  hat Monika Burgdorf  alle Touren zusammengefasst. 2014 führt die Radtour von Wien nach Budapest.

Mein Appell geht wiederholt an alle Jugend-ÜL: Bitte achtet darauf,  dass nicht mutwillig unser aller Eigentum beschädigt wird.

Die ausführlichen Berichte der Abteilungen liegen Ihnen vor und sollten Ihr Interesse wecken. Nur so können Sie sich ein Bild machen, was unseren Verein ausmacht.

Natürlich  möchte  ich mich ganz herzlich bei allen ÜL, Trainern, Betreuern und Eltern bedanken, die es auch im Jahr 2013 geschafft haben, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern und zu motivieren. Bleiben Sie auch im nächsten Jahr am Ball. Unsere vielen Vereinsmitglieder, Jung und Alt, brauchen Sie. Ohne Sie alle würde ein funktionierendes Vereinsleben nicht möglich sein.
Stellvertretend für alle Helfer möchte ich ganz besonders Annegret Messling und Ute Gadesmann erwähnen. Ob Krankenbesuche, Kuchenbacken, putzen, techn. Probleme, Altpapiersammlung – ich kann gar nicht alles aufzählen  - aber wenn wir Hilfe brauchen, sind sie dabei. Für die Turnsparte ist Günter Wrede, u.a. mit seinem zupackenden handwerklichen  Geschick, ein großer Gewinn. Unser Kleingeräteraum ist nicht wiederzuerkennen. Danke auch den Freitagsturnern, die gern das Auslegen der Halle übernehmen und allen Helfern, die heute Morgen die Halle dekoriert haben.

Ein ganz besonderer Dank gilt den  Sponsoren und Förderern unseres Vereins. Danke an Claudia Losch für die Erstellung unserer Vereinszeitung, der Internetseite und der heutigen Präsentation.
Ganz besonders danke ich  meinen  Vorstandskolleginnen und Kollegen für die Unterstützung  und gute Zusammenarbeit. Ich danke allen passiven Mitgliedern, die durch ihren Beitrag den Verein unterstützen.
Gerade während der olympischen Winterspiele haben wir erfahren, wie dicht Freude und Enttäuschung beieinander liegen. Unser vorrangiges Ziel ist es, die Freude an der Bewegung zu vermitteln, sich im Team einzubringen, sich weiter zu entwickeln und über Erfolge natürlich stolz zu sein. Ich bin sicher, dass die VSV Rössing - mit eurer Unterstützung - auf einem guten Weg ist.

Zum Schluss ein Zitat von Augustinus:  In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2011 (geschrieben von der 1. Vorsitzenden Elke Schmidt)

Zur JHV konnte die 1. Vorsitzende Elke Schmidt weit über 100 Teilnehmer in der karnevalistisch geschmückten Alfred Stubenrauch-Halle begrüßen.

Sie begann mit dem Motto des LSB (Landessportbundes) in Niedersachsen:
Der Sport ist mittendrin in unserer Gesellschaft – und auch die VSV Rössing kann sich mit diesem Motto identifizieren!
Sportvereine schaffen Gemeinschaftssinn, sie tragen zum sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft bei. Dessen sollten wir uns immer wieder bewusst sein und unseren Stellenwert in der Gesellschaft und  auch gegenüber den Kommunen herausstellen.

Sie betonte: In dem neuen Kommunalverfassungsgesetz ist verankert, dass die Kommunen in den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit die für ihre Einwohner erforderlichen kulturellen, sozialen, aber auch  sportlichen öffentlichen Einrichtungen bereitstellen - dazu gehört  auch die Unterhaltung.

An der Sporthalle gab es etliche Schäden, die umgehend behoben werden mussten.  Hier ist unser Vorstandsmitglied und Immobilienverwalter Klaus Hartje immer wieder gefordert. Seine Ermahnungen haben Früchte getragen, sodass beim Stromverbrauch  erheblich eingespart werden konnte. Ebenso wurden Einsparungen durch Verhandlungen mit den Anbietern erreicht. Die VSV ist  froh, dass sie die Verwaltung der Sporthalle und Verpachtung der Gaststätte in professionelle Hände gegeben hat. Ein Vereinsvorstand wäre mit den zusätzlichen Aufgaben überfordert.

Unser Mitgliederstand von 747 konnte dank unserer attraktiven Angebote, wobei die LA- und Sparte einen großen Anteil hat, sowie unseren engagierten Übungsleitern und Trainern gehalten werden.
Die Vorsitzende gab einen kurzen Rückblick über die außersportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres  und  einen Überblick über  die  sechs Sparten der VSV Rössing. Allein zu der Turnsparte gehören 24 Gruppen, der Elke Winkler als Oberturnwartin vorsteht. Zwei Hip-Hop-Gruppen und eine 2. Jazz-Dance Gruppe sind voll eingeschlagen. Die LA waren auf der Jagd nach Kreismeistertiteln. Die Fußball-Kids verbuchten große Erfolge. Die Fußball-Herrenmannschaften konnten auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Zwei neue Trainerlizenzen im Fußball kamen dazu - beispielhaft im Umkreis. Sie lobte die Eigenleistungen beim Bau der Stehtribüne, allen voran Erich Könneke, Uwe Voll und Hendrik Könneke. Da keine Fördermittel der Gemeinde und des LSB zu erwarten sind, konnte nur eine Teilbarriere gebaut werden. Mit 6 Mannschaften nahmen die Volleyballsparte  am Spielbetrieb teil. Die 1. TT-Herrenmannschaft konnte sich in der Kreisliga behaupten. Die Damen schlossen die Hinrunde als Herbstmeister ab. Bedingt durch die Altersstruktur  der Wandersparte geht die Tendenz zu mehr Radtouren.

Dem Schatzmeister wurde eine professionelle Kassenführung bestätigt und der Haushaltsplan für 2011ohne Diskussion angenommen.

Sie bedankte sich bei Michael Gnebner, der als stellvertretender Spartenleiter im Fußball ausschied, sowie bei Gunnar Wolpert, der als Beisitzer im Vorstand nicht mehr zur Wahl antrat. Als Beisitzerin wurde Frauke Holzendorf gewählt. Der übrige Vorstand blieb unverändert.
Nach den vielen Ehrungen, den Wahlen und der Vergabe der Sportabzeichen bedankte sich die Vorsitzende  Elke Schmidt bei ihrem Vorstandsteam, allen Trainern und Übungsleitern, den Betreuern, den Eltern, den Vereinswirten und allen Sponsoren für das Engagement und die Unterstützung  für die VSV Rössing.
Sie bekräftigte: die VSV Rössing präsentiert sich als ein starker, zukunftsorientierter Verein und beendete ihren Bericht mit einem Spruch von Joachim Ringelnatz:

Sport macht Schwache selbstbewusster,
Dicke dünn, und macht
Dünne hinterher robuster,
gleichsam über Nacht.

Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine,
kürzt die öde Zeit,
und er schützt uns durch Vereinevor der Einsamkeit.“

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2009 (geschrieben von der 1. Vorsitzenden Elke Schmidt)

Die 1. Vorsitzende Elke Schmidt konnte am 21. 02.2009 über 100 Mitglieder in der karnevalistisch geschmückten Halle zur JHV begrüßen.
Sie betonte besonders, dass die VSV Rössing mit ihren sechs Sparten  ein starker, erfolgreicher und zukunftsorientierter Verein ist. 2008 sind zwei Fußballmannschaften, zwei Tischtennismannschaften aufgestiegen und die junge Leichtathletik-Sparte stellte gleich zwei Kreismeister!
Die Sporthalle und der Sportplatz sind fast 100% ausgelastet und dank des umfangreichen sportlichen Angebots hat die VSV Zugänge aus  allen umliegenden Orten und  konnte ihren Stand, trotz Fluktuation, mit über 750 Mitgliedern halten.
Das sich immer weiter entwickelte Angebot konnte sieben Jahre mit dem geringen Beitragssatz von 2 € für Kinder und 4 € für Erwachsene im Monat aufrecht erhalten werden.
Die Vorsitzende wies darauf hin, dass sich die VSV Rössing nicht durch Sparsamkeit, sondern durch  ein umfangreiches und abwechslungsreiches Sportangebot auszeichnet. Dazu ganz neu für 2009  - ein Inlinerkurs und das Einradfahren.
Zu Beginn  der JHV wurde der 2008 verstorbenen Mitglieder gedacht. Die Ehrungen langjähriger Mitglieder sowie der besonders erfolgreichen Sportler erfolgten durch den Vorstand.
Die im Berichtsheft vorliegenden Satzungsänderungen wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Schatzmeister Thomas Kuse erläuterte eingehend die Finanzlage, den Etatvorschlag für 2009 und begründete die vorgeschlagene Beitragserhöhung. Im Vordergrund stehen Investitionen in Geräte und Sportanlagen, Kosten für angemietete Räume, Ausbildung von Übungsleitern, Kursangebote, Teilnahme der Sportler an Wettkämpfen und Auftritten. Außerdem muss eine Liquiditätsreserve aufgebaut werden. Durch die Kassenprüfer wurde dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.
Klaus Hartje veranschaulichte die Ein-und Ausgaben für die Sporthalle und  wies darauf hin, dass der Rössinger Vorstand mit der Übernahme der Sporthalle einen mutigen, im Nachhinein aber richtigen Weg gegangen ist.  Wenn die VSV Rössing  sich nicht dazu entschlossen hätte, müsste sie 2009  ca. 12.000 € Nutzungsgebühren an die Gemeinde zahlen. In diesem Zusammenhang dankte die Vorsitzende der Gemeinde Nordstemmen für die Erhöhung des Zuschusses um 30%.
Mit großer Mehrheit wurde der Beitragserhöhung für 2009 zugestimmt. Der  Beitrag beträgt nunmehr monatlich 3 € für Kinder, 5,50 € für  Erwachsene und 11 € für Familien.
Elke Schmidt bemerkte dazu, dass es im Allgemeinen nicht üblich ist, im Wahljahr eine Beitragserhöhung durchzuführen, diese aber zum Wohl der Mitglieder erfolge.
Kurz skizzierte die Vorsitzende die vielen Veranstaltungen und Höhepunkte, aber auch die vielseitige Arbeit in den einzelnen Sparten und verwies auf die schriftlich vorliegenden Berichte der Abteilungen.
Die Wiederwahl des Vorstands und die Bestätigung der Abteilungsleiter erfolgten einstimmig.
Dankende Worte fand die Ortsbürgermeisterin Tita von Rössing für die geleistete Arbeit, das umfangreiche Sportangebot und die gute Zusammenarbeit in der Dorfgemeinschaft.
Claudia Losch konnte 39 Sportabzeichen an die Erwachsenen vergeben.
Die Vorsitzende richtete die Bitte an alle Mitglieder, offen zu sagen, wenn Kritik an der Vereinsführung besteht, nur dann kann darauf reagiert werden.
Abschließend bedankte sich Elke Schmidt bei allen Übungsleitern, Trainern, Betreuern und Helfern, bei Claudia Losch für die Erstellung der VSV AKTUELL und der Internetseite sowie bei  allen Sponsoren und den vielen passiven Mitgliedern, nicht zuletzt bei den Vorstandskolleginnen und Kollegen für die  geleistete Arbeit und Unterstützung der VSV Rössing.

Qualitätssiegel 2008

qualitätssiegel

Rössing. Die VSV Rössing hat zum wiederholten Male das Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turner Bundes und des Deutschen Olympischen Sportbundes für Gesundheitssport verliehen bekommen. Im Anschluss an eine Übungsstunde überreichte Barbara Sperling, die Vorsitzende des Turnkreises Hildesheim Alfeld der VSV-Vorsitzender Elke Schmidt (r.) und Übungsleiterin Ina Gawlok (l.) die Urkunde.
„Diese Auszeichnung dokumentiert, dass die VSB Rössing ein qualifiziertes Angebot im Gesundheitssport anbietet, welches die Anforderungen erfüllt, die der DTB für den Gesundheitssport aufgestellt hat“,  sagte die Fachwirtin für Gesundheitssport. 
Doch ohne qualifizierte Übungsleiter ist das nicht zu haben. Mit Therapeutin Ina Gawlok und ihrem Angebot für präventive Wirbelsäulengymnastik für Frauen und Männer ist das vorhanden. „Zusätzlich nimmt sie regelmäßig an Fortbildungen teil und verfügt so über die Übungsleiterausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe“, stellte Elke Schmidt ihre engagierte Sportkraft vor. Zusätzlich bietet die VSV Beckendodengymnastik und Progressive Muskelentspannung in Kursform an. „Der Pluspunkt soll ein Zeichen nach Außen setzen und signalisieren, dass dem Verein die Gesundheit der Mitglieder am Herzen liegt“, betonte die VSV-Vorsitzende.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2008

Für den 1. März hatte der Vorstand zur Jahreshauptversammlung eingeladen, 102 Mitglieder nahmen die Einladung an und folgten interessiert dem Bericht der 1. Vorsitzenden Elke Schmidt, die einen interessanten Rückblick auf das Jahr 2007, mit allen seinen Veranstaltungen zum 110-jährigen Jubiläum bot.
Sie wies darauf hin, dass sich die Kommunen nicht aus der finanziellen Verantwortung ziehen können, denn der Sport ist Teil kommunaler Daseinsvorsorge, sowie ein bedeutender sozialer und ökonomischer Standortfaktor.
Neben den Ehrungen zahlreicher Mitglieder für jahrelange Mitgliedschaft, der Auszeichnung der Erwachsenen, die das Sportabzeichen erwerben konnten, sowie dem Dank an alle Mitstreiter, ohne die ein intaktes Vereinsleben nicht möglich wäre, war eine sehr erfreuliche Mitteilung von Schatzmeister Thomas Kuse, dass trotz der allgemein bekannten Finanzprobleme insbesondere wegen der stark erhöhten Energiepreise, eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages vermieden werden konnte.
Dies wurde u.a. vermieden, indem die VSV die Vermarktung der Ankündigungsplakate für die Heimspiele der 1. und 2. Fußballmannschaft in Eigenregie übernommen hat. Damit können die Einnahmen für 2008 des Vereins um rund 10% erhöht werden.
Auch die VSV Aktuell, seit einiger Zeit in Farbe, konnte inzwischen besser vermarktet werden. Es wurde eine günstigere Druckerei gefunden und für die farbliche Gestaltung akzeptierten die meisten Anzeigennehmer leicht erhöhte Preise, so dass die VSV deutlich weniger zuschießen muss.
Nachdem der Kassenprüfer Gerhard Siebke seinen Bericht über die Kassenführung abgab, entlastete die Versammlung einstimmig den Vorstand und wählte Andreas Trautmann zum Kassenprüfer für das laufende Jahr.
Eine überraschende Ehrung erhielt Oberturnwartin Elke Winkler. Für jahrelange ehrenamtliche Mitarbeit wurde sie vom Niedersächsischen Turnerbund mit der Ehrennadel in Bronze und einer Urkunde ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurde auch die B-Jugend-Fußballmannschaft für ihre Staffelmeisterschaft 2007.
Dieter Hümpel hatte bereits im Vorfeld angekündigt, seine Position als Spartenleiter der Wandergruppe aufzugeben. Dies wurde allgemein bedauert und Dieter wurde vom Vorstand mit einem Präsent und Blumen verabschiedet, zusätzlich wurde er von zahlreichen anwesenden Wanderern mit Blumen beschenkt. Seine Nachfolgerin ist Frau Monica Burgdorf.

___________________________________________

Die VSV freut sich über mehr als 750 Migliedern, die sich in den 5 Sparten Fussball, Tischtennis, Turnen, Volleyball und Wandern sportlich betätigen und am 08. Januar 2008 kam die Sparte Leichtathletik neu hinzu.

Insgesamt 22 Übungsleiter sorgen dafür, daß die Sportler neue Bewegungsabläufe, lernen, bereits erlernte "automatisieren", ihre Fitness steigern, in der Lage sind Punktspiele in ihrer Sportart zu absolvieren und den Spass an der Bewegung nicht verlieren.

Der Verein präsentiert sich als moderne Sportinstitution, die neuen Ideen nicht aus dem Wege geht. Zum Beispiel Nordic Walking: vor wenigen Jahren in Deutschland noch völlig unbekannt, seit 2005 als Gruppe in der VSV vertreten oder die Gesundheitskurse, die von vielen Krankenkassen bezuschusst werden. Darunter fallen z.B. die im September 2000 entstandene Rückenschule, im Januar 2001 die Erweiterung mit der Progressiven Muskelentspannung, seit kurzem wird auch ein Kurs „Beckenbodengymnastik“ angeboten. Nicht zu vergessen in diesem Rahmen das „Deutsche Sportabzeichen“.

Die VSV hat sich zum Ziel gesetzt ihre Sportler optimal zu betreuen und unterstützt deshalb ihre Mitglieder aktiv bei Aus- und Fortbildungen zum Sportassistenten, Übungsleiter und den verschiedenen Trainerscheinen, unter der Voraussetzung, dass sie mindestens 1 Jahr nach Abschluss der Ausbildung dem Verein zur Verfügung stehen. Im Jahr 2007 konnten Julia Zeidler, Louisa-Kristin Maiwald und Lena Gerdes die Ausbildung zur Sportassistentin erfolgreich abschliessen, Tobias Hartje konnte nach 120 Unterrichtseinheiten seine Prüfung zur C-Trainer Lizenz ablegen.

Als die Nachfrage nach einer Leichtathletikgruppe wieder laut wurde, ist diese kurzentschlossen als Untersparte Turnen im Oktober 2006 eingerichtet worden und das mit ungeahntem Erfolg: weit über 30 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 13 Jahren und mehr als 10 Erwachsene kamen schon im Sommer 2007 in die wöchentlichen Trainingsstunden. Am 08. Januar 2008 wurde die Leichtathletik in einer Gründungsversammlung als neue Sparte in der VSV Rössing etabliert. Nach wie vor besuchen ca. 55 Sportler zwischen 6 und 55 Jahren die Trainingsstunden (Stand Februar 2008).

 

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
   
     

 

   
   
   
               
             
© by claudia-losch.de